Vorläufige Öffnungszeiten:

Mo, Mi, Do, Sa

 von 10-14 Uhr

Di, Fr

 von 10-18 Uhr

Telefonnummer: 02772/4765462

Schulhofstraße 2, direkt am Kornmarkt


MENÜ

Kaffee Ahoi- Der Herborner Weltladen bietet jetzt Segelkaffee an

Segelfrachtschiff als Zeichen für nachhaltigen Frachttransport

Segelkaffee? Was ist das denn? In der Regel ist der Transport fair gehandelter Produkte gebunden an große Containerschiffe, mit denen die fairen Waren ihren Weg aus Asien, Afrika oder Latein- und Südamerika in die großen europäischen Häfen wie den Hamburger Hafen bringen. Die Containerschifffahrt ist ein schwieriges Nadelöhr für den Fairen Handel, denn bislang ist es für diesen noch nicht möglich mit einer Reederei zu verschiffen, die sich auch dazu bekennt nach den Kriterien des Fairen Handels zu arbeiten. El Puente , eine Fair Handelsorganisation, über die der Herborner Weltladen verschiedenste Produkte des Fairen Handels bezieht, ist einen anderen Weg gegangen.

Die Avontuur, ein fast 99 Jahre altes Segelschiff, transportiert die bio-fairen Waren fast ausschließlich per Windkraft über den Atlantik. Ihre Segel setzen ein mächtiges Zeichen für den Klimaschutz. Das Segelschiff verbindet das nachhaltige Engagement der Produzent*innen in Lateinamerika mit dem der europäischen Kund*innen. Selbstverständlich kommt das Segelschiff bei leicht verderblichen Waren nicht in Frage. So ist es unwahrscheinlich, dass Segelschiffe den weltweiten Schiffsverkehr revolutionieren werden. Die nachhaltige Zukunft des Transportes liegt sicherlich in neuen Technologien. Dies soll jedoch nicht davon ablenken, dass das Segelschiff ein wichtiges Zeichen für nachhaltigen Transport setzt. Bis dieser eine Selbstverständlichkeit geworden ist

Für uns ist es eine Selbstverständlichkeit, täglich Zugang zu Waren aus der ganzen Welt zu haben. Für unsere Umwelt und ihre Ressourcen stellt dies jedoch eine große Herausforderung dar. Darum erinnert uns das Segelschiff daran, Genussprodukte wert zu schätzen. Für einen bewussten Genuss jeden Tag, im Einklang mit der Umwelt und als ein weiteres Zeichen für Klimaschutzmaßnahmen.

Im Oktober 2018 startete das Segelschiff in Nicaragua und im Juli 2019 kehrte Deutschlands einziger Frachtsegler nach 15.500 Seemeilen zurück in den Hamburger Hafen.  Der Herborner Weltladen hat nun diesen besonderen Kaffee der Cooperative Cosatin – Tierra Nueva aus Nicaragua in sein Programm aufgenommen. Dieser Biokaffee ist nun wirklich etwas ganz Besonderes: Biologisch angebaut, fair gehandelt und klimafreundlich transportiert.

 

Die Welt zu Gast im Weltladen – Uganda

Auch im neuen Jahr setzt der Herborner Weltladen seine Reihe mit Vortrags- und Informationsabenden unter dem Motto „Die Welt zu Gast im Weltladen“ fort.

Am Montag, dem 21.01. um 19.00 Uhr wird Hannah Guth das ostafrikanische Land vorstellen. Erstmals war sie von 2014 bis 2015 im Rahmen eines Volontariats für den Verein „Vision für Afrika“ in Mukuno tätig. „Vision for Africa“ ist eine international tätige Organisation, deren Ziel es ist, bedürftigen Kindern in Afrika (Schwerpunkt derzeit Uganda) eine Ausbildung zu ermöglichen und jungen Menschen die Perspektive für eine gute Zukunft in ihrer Heimat zu geben. Seit Anfang 2006 betreibt der Verein dort einige Kinderhäuser und ein eigenes Ausbildungszentrum, sowie eine Klinik und viele andere Einrichtungen.

In diesem Jahr war Hannah Guth erneut für mehrere Monate in Uganda und hat mit Frauen zusammengearbeitet, die Schmuck und andere kunsthandwerkliche Produkte herstellen.

Uganda kommt in letzter Zeit kaum noch in den Schlagzeilen vor. Zu Zeiten Idi Amins, der das Land in den 1970er Jahren beherrschte und während des Bürgerkriegs angefacht durch die Lord´s Resistance Army war dies anders.

Hannah Guth wird über das heutige Uganda berichten, das nach wie vor unter den Folgen von Bürgerkriegen und autokratischen Herrschern leidet.  Sie stellt die hoffnungsmachenden Projekte, vor die sie dort kennengelernt hat.

Die Veranstaltung findet  im Ladenlokal am Herborner Kornmarkt statt. Der Eintritt ist frei. Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit zu Rückfragen und weiteren Gesprächen.”

Märchenzeit im Herborner Weltladen – am 3. Dezember um 19 Uhr

Alle Jahre wieder in der Adventszeit lädt der Herborner Weltladen zu einem besonderen Abend im Rahmen der Reihe „Die Welt zu Gast im Weltladen“ in das Ladenlokal am Kornmarkt ein.

Sieglinde Reich ist zum wiederholten Male eingeladen um aus ihrem reichen Repertoire Geschichten zu erzählen. Die Märchenerzählerin nimmt die Zuhörer mit in das Geschehen hinein, über den Augenkontakt, über die Stimme, über die Kraft des Bildes und über das Fühlen und Erfahren. Sie ist ganz bei ihrem Publikum. Wer Sie schon einmal erlebt hat , darf sich schon darauf freuen-  wer sie noch nicht kennt, sollte sie entdecken.

Die Besucher erwartet eine Reise nach Mittel- und Südamerika, wo sie in  Mexico, Brasilien, Chile und Peru halt machen, um fantastische Märchen dieser Länder zu hören. Vielleicht gelangen sie sogar bis an das Ende des Kontinents, nach Feuerland, mal sehen und vor allem hören….

Am Montag, dem 03.12. um 19.00 Uhr beginnt dieser märchenhafte Abend im weihnachtlich dekorierten Herborner Weltladen, wo bis zu 30 Personen Platz finden. Der Eintritt ist frei.

Montag 20. August 19 Uhr – Das Flüchtlingsnetzwerk erzählt

Nach der Sommerpause heißt es wieder: „Die Welt zu Gast im Weltladen“.

Einmal im Monat lädt der Herborner Weltladen zu einem Abend in seine Räumlichkeiten ein. Im Mittelpunkt standen bislang Informationen über die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Menschen aus den Herkunftsländern der hier angebotenen Produkte.  Am kommenden Montag werden Aktive aus dem Netzwerk Flüchtlingshilfe Herborn über die Situation von Menschen, die als Geflüchtete in Deutschland leben berichten. Das Flüchtlingsnetzwerk Herborn wurde vor ca. drei Jahren gegründet.

In unterhaltsamer Weise werden die ehrenamtlichen Mitarbeiter die Besucher des Abends mit in die Erlebnisse der Arbeit des Netzwerkes hineinnehmen. Dabei soll nicht vorrangig über die vielen Probleme hier und dort berichtet werden, sondern über die amüsanten Ereignisse, die zum Schmunzeln einladen. Durch die Unterschiede in den Kulturen und die damit vorprogrammierten Missverständnissen gab es schon so manchen Lacher, aber auch so manches Fragezeichen, das es klären galt. Gerade diese Geschichten zeigen uns, warum Integration gar nicht so einfach ist und was wir dazu beitragen können.  Wer die Flüchtlingsarbeit einmal auf andere Art erleben will, sollte sich den Termin vormerken. Der Abend unter dem Motto „Das Flüchtlingsnetzwerk erzählt“ findet am 20.08. um 19.00 Uhr im Herborner Weltladen statt. Ein Gesprächs Abend mit Knabbereien und Getränken.

Schülerarbeiten zum Thema: “Solidarität, Vielfalt, Gerechtigkeit”

Die Schülerinnen und Schüler

der 9 A des Johanneum Gymnasiums

haben sich kritisch mit dem Konsumverhalten unserer Wohlstandsgesellschaft auseinandergesetzt und die Arbeitsbedingungen derjenigen untersucht, die die Waren herstellen, die wir mit großer Selbstverständlichkeit rund um die Uhr einkaufen können.
Die Globalisierung der Märkte weist den Konsumenten eine weltweite Verantwortung zu, das Bewusstsein für gerechten Lohn, faire Preise, menschenwürdige Arbeitsbedingungen sowie gute Bildungschancen für alle will geweckt und geschärft sein und kann auch Kaufentscheidungen beeinflussen.

Exemplarisch werden betrachtet:

Jeans

Handys

Schokolade

Mitmachen beim Stadtradeln!

Die Produzenten unserer Waren im Weltladen leiden bereits jetzt schon besonders unter den Folgen des Klimawandels. (Rückgang der Ernteerträge, verstärkte Unwetterneigung). Fahrradfahren vermeidet CO² und leistet so einen Beitrag zu Klimaschutz. Deshalb beteiligt sich der Herborner Weltladen an der Aktion „Stadtradeln“ vom 10.-30. Juni. Ziel ist es, möglichst viele CO²-freie Kilometer zurückzulegen und damit auch die Lust aufs Radeln und die Fahrradfreundlichkeit der Kommune zu stärken.

Wir haben ein Team “Herborner Weltladen” angemeldet,das  auf der Seite www.stadtradeln.de/herborn registriert ist und freuen uns über aktive MitradlerIinnen, die unser Team verstärken und mit uns Kilometer sammeln wollen. Alle, die in der Stadt Herborn wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen, können beim STADTRADELN mitmachen. Gesammelt werden alle beruflich und in der Freizeit geradelten Kilometer, egal ob in Herborn oder anderswo.

Wer mitradeln will, trägt sich einfach auf der o.g. Internetseite beim Team „Herborner Weltladen“ ein.

Den Hintergrundbericht zum Stadtradeln aus dem Herborner Wochenblatt finden Sie hier.

Wir freuen uns auf ein großes Radelteam!

Charity Walk in Herborn- wir waren dabei!

Zum ersten Mal kam am 22. April der Benefizlauf Charity Walk & Run nach Herborn. Der Lauf fand zugunsten der Integrativen Kindertagesstätte der Lebenshilfe Dillenburg e.V. und Humanity First e.V. statt. Die Startgelder flossen zu 100% in den Spendentopf (80% an die Kita & 20% an Humanity First e.V.). Veranstalter des Benefizlaufes ist die Ahmadiyya Muslim Jugendorganisatio.

Fünf Mitglieder des Herborner Weltladen e.V. haben mit Ihrer Teilnahme das Ziel der Veranstaltung unterstützt, die neben dem guten Zweck auch einen Beitrag zu interreligiöser und interkultureller Verständigung geleistet und riesigen Spaß gemacht hat.

Wir waren mit 2 Läufern und einer Läuferin (je 5km) und 2 Walkerinnen am Start. P.S. unser jüngstes Teammitglied Brit war übrigens die schnellste Frau auf der 5km-Laufstrecke.

Kampagne zum Weltladentag 2018

– Anlässlich des Weltladentages am 12. Mai rufen das Forum Fairer Handel und der Weltladen-Dachverband erneut dazu auf, die Ausbeutung von Mensch und Umwelt durch Unternehmen zu stoppen.  Auch der Herborner Weltladen beteiligt sich an der Kampagne.

Größter Handlungsbedarf besteht aus Sicht des Fairen Handels bei den oft unfairen Handelspraktiken in der Wirtschaft. Nach wie vor werden bei der Herstellung unserer Alltagsprodukte häufig Menschenrechte verletzt und die Umwelt zerstört. Auch deutsche Unternehmen sind immer wieder an Menschenrechtsverletzungen im Ausland beteiligt oder profitieren davon.

Daher wenden sich die Weltläden in ganz Deutschland am Weltladentag, dem 12. Mai mit einer Unterschriftenaktion an die Bundestagsabgeordneten und fordern sie – nicht zum ersten Mal – dazu auf, sich für eine gesetzliche menschenrechtliche Sorgfaltspflicht für Unternehmen einzusetzen.  Bereits am 01.05., anlässlich des Tags der Arbeit haben Mitglieder des Herborner Weltladens auf Marktplatz in Herborn Unterschriftengesammelt. Am 11.05. gab es anlässlich des Weltladentages einen Infostand mit Unterschriftensammlung  vor unserem Laden. Außerdem wurde eine Ausstellung zum Fairen Handel gezeigt, die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 des Johanneum Gymnasiums erstellt haben.

 

Hintergrundinformationen zur Kampagne finden Sie auf der Seite des Forums Fairer Handel.