Öffnungszeiten ab 1. Juli 21 - mittwochs vorläufig geschlossen

Mo, Di, Do, Fr

 von 10-18 Uhr

Samstag

 von 10-14 Uhr

Telefon: 02772/4765462

Schulhofstraße 2, direkt am Kornmarkt

Menü
MENÜ

Herzlich Willkommen im Herborner Weltladen!

Mitgliederversammlung 2021

Herborner Weltladen e.V. hat neuen Vorstand

Der Herborner Weltladen e.V. konnte seine diesjährige Mitgliederversammlung in Präsenz durchführen. Im letzten Jahr wurde die Versammlung abgesagt und die Mitglieder lediglich schriftlich über das Vereinsgeschehen informiert. Nun war es konform mit den geltenden Regeln möglich sich wieder zu treffen. Im Pfarrsaal der kath. Kirchengemeinde St. Petrus Herborn konnten sich die Mitglieder mit ausreichendem Abstand zusammensetzen.

Da die Feierlichkeiten anlässlich des 5-jährigen Bestehens 2020 leider ausgefallen sind wurde zumindest jetzt verspätet mit fairem Sekt auf „5 Jahre +1“ Herborner Weltladen angestoßen. Frank Sträßer berichtete für den Vorstand darüber, wie der Verein und das Ladenlokal am Herborner Kornmarkt die Coronakrise überstanden hat. Entgegen allen Erwartungen und trotz reduzierter Öffnungszeiten konnte der Umsatz gesteigert werden. Aber noch ist das Ladenlokal nicht wieder an allen Tagen offen. Corona, die damit verbundenen Schließungen und die bestehende Unsicherheit führte dazu , dass nicht alle ehrenamtlichen Mitarbeiter*inne wieder Dienst machen bzw. machen können. Sträßer rief zu Mitarbeit auf und auch zur Werbung für neue Mitarbeiter*innen.

Petra Heuser gehört nach 6 Jahren dem neuen Vorstand nicht mehr an. Auf eigenen Wunsch hin kandierte sie nicht erneut. Vorstandsmitglied Claudia Nickel bedankte sich bei ihr für die geleistete Arbeit im Namen des gesamten Vereins und überreichte ihr ein Bukett mit Leckereien aus dem Weltladen. Als ehrenamtliche Mitarbeiterin bleibt sie dem Weltladen jedoch erhalten.

Ihren Platz nahm bei der Vorstandswahl Rudolf Wever ein, der bereits seit längerem im Weltladen Dienst tut. Mit ihm kandierten die anderen Vorstandsmitglieder für weitere 2 Jahre und wurden einstimmig gewählt. Laura Werner wurde als Kassenprüferin wiedergewählt.

Welche Veranstaltungen der Herborner Weltladen in Zukunft durchführen kann hängt entscheidend von der weitern Entwicklung der Pandemie ab. Deshalb konnten noch keine konkreten Pläne benannt werden.

 

 

 

 

Verabschiedung von Petra Heuser aus dem Vorstand

Der neue Vorstand, v.l.n.r: Rudolf Wever, Diana Göbel, Jonathan Göbel, Gabi Weber, Eva Sträßer, Claudia Nickel, Frank Sträßer

#Fairer Aufbruch

Anlässlich der Kampagne “Fairer Aufbruch“ haben wir die heimische Bundestagsabgeordnete Dagmar Schmidt (SPD) in den Herborner Weltladen eingeladen.
Im Rahmen eines einstündigen Austausches zu den Anliegen des fairen Handels für einen Fairen Aufbruch, zum deutschen Lieferkettengesetz und den Perspektiven, die sich damit auch für die europäische Politik ergeben unterzeichnete Frau Schmidt am 20. September das Fairsprechen zur Bundestagswahl 2021.
Im Gespräch wurde deutlich, wie wichtig es war, dass NGOs, Kirchen, Weltläden und viele UnterzeichnerInnen bei der Forderung nach einem Lieferkettengesetz „am Ball“ geblieben sind. Ohne sie – das bestätigte auch Dagmar Schmidt – hätte es das Lieferkettengesetz nicht gegeben. Deshalb an dieser Stelle auch noch einmal unser ausdrücklicher Dank an alle, die diese Forderung in den vergangenen Jahren mit ihrer Unterschrift unterstützt haben.
Aber: viele weitere Schritte sind noch nötig.
Aus Sicht der Fair-Handels-Bewegung braucht es einen fairen Aufbruch nach der Bundestagswahl, denn die globalen Herausforderungen sind immens: Prekäre Arbeitsverhältnisse und soziale Ungleichheiten nehmen zu, die Klimakrise und die Umweltzerstörung schreiten voran. Trotz Nachhaltiger Entwicklungsziele ist kein echter sozial-ökologischer Wandel in Sicht. Wie wirksam der Beitrag Deutschlands beim Erreichen dieser Ziele in Zukunft sein wird, hängt maßgeblich davon ab, wie ernst die nächste Bundesregierung diese Herausforderungen nimmt.
Die ausführlichen Forderungen des Fairen Handels für einen Fairen Aufbruch finden Sie hier.




 


Das deutsche Lieferkettengesetz – ein Etappenerfolg

Schon oft war hier von verschiedenen Bemühungen und Aktionen berichtet worden, um ein faires Lieferkettengesetz für Deutschland zu erreichen.

Im Juni hat das Gesetz nun den deutschen Bundestag und den Bundesrat passiert. Vorausgegangen war eine, wie viele es nennen, beispiellose Lobbyeinflußnahme der deutschen Industrievertreter um das Gesetz zu verwässern. Es ist ihnen leider auch größtenteils gelungen.

Trotzdem: Ein Lieferkettengesetz ist jetzt da und erstmals müssen deutsche Unternehmen Verantwortung übernehmen für Menschenrechtsverletzungen in einem Teil ihrer Zulieferbetriebe. Leider ist diese Verantwortung nur sehr begrenzt. Erst Betriebe mit mehr als 3000 Mitarbeiter*innen betrifft es überhaupt. Dies ist nur ein kleiner Teil der deutschen Unternehmen.

weiterlesen….


Unsere Lieferanten – pakilia

Pakilia – das ist ein junges Unternehmen, das von zwei Studentinnen Julia Maier & Miriam Müller –gegründet wurde, und den Weg vom studentischen Projekt zum professionellen Unternehmen des faieren Handels gefunden hat.

Pakilia bietet Silberschmuck aus Mexico an, der von verschiedenen Silberschmiedinnen und -schmieden gefertigt wird.

Im Folgenden präsentiert sich Pakilia in Text und Links. Vorbeischauen lohnt sich!

Pakilia auf der Messe Stuttgart 2019

pakilia – Freude geben

Wir sind ein junges Unternehmen, das tollen, fair gehandelten Silberschmuck nach Deutschland bringt. Die Stücke werden mit Liebe aus hochwertigem, größtenteils recyceltem Silber von mexikanischen Kunsthandwerkerfamilien handgefertigt.

Taxco, Mexico

Taxco, Mexico

Werkstatt Senora Santa

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Durch die enge und langfristige Zusammenarbeit mit pakilia verhelfen wir den Silberschmieden zu sicheren Zukunftsperspektiven und wirtschaftlicher Unabhängigkeit.


Nepal in Not

Der Verein NEPALAYA / PALA e.V. bittet um unsere Unterstützung!

Sie SPENDEN – Wir NÄHEN: Schutzanzüge für Nepals Krankenhäuser!

Nepal trifft die 2. Coronawelle schwer!

Als Nachbarland Indiens mit viel unkontrollierter, grüner Grenze schwappt die durch die indische Mutation ausgelöste 2. Welle ungebremst nach Nepal hinüber.G estern riefen der nepalesische Botschafter S.E. Ram Kaji Khadka, der deutsche Botschafter in Kathmandu, Roland Schäfer, sowie Ram Thapa, Honararkonsul in Köln, NGOs dazu auf, dringend benötigte Geräte, Ausrüstungsgegenstände und Medikamente einzukaufen und nach Nepal zu schaffen. Nepal verzeichnet derzeit 50 Prozent positive Ergebnisse der täglich ca. 18.000 durchgeführten Tests: 8960 neue Coronafälle und 214 Verstorbene binnen 24 Stunden, und die Zahlen steigen dramatisch. Insgesamt liegt die Zahl der Verstorbenen bei 4466, es ist jedoch zu befürchten, dass die Dunkelziffer sehr viel höher ist. Das Gesundheitssystem ist von der hohen Zahl der Schwererkrankten völlig überfordert. Es fehlt an medizinischen Geräten, Tests, Sauerstoffflasche und Schutzausrüstung für das medizinische Personal. Manche von Euch haben vielleicht gesehen, was das ZDF am 13. Mai in der heute-Sendung über die dramatische Situation berichtet hat:

https://www.zdf.de/nachrichten/video/panorama-nepal-corona-100.html

WIE KÖNNEN WIR SCHNELL HELFEN? Unser direkte Partner des Vereins vor Ort in Kathmandu, die von Nabin Tiwari geführte Näherei NEPLAYA Craft, näht derzeit trotz des Lockdowns in Hochgeschwindigkeit Schutzanzüge in allen Farben für die umliegenden staatlichen Krankenhäuser. Dafür bittet der Verein um Unterstützung! NEPLAYA e.V. sorgt weiterhin für eine faire Bezahlung der Näher*innen. Doch Nabin Tiwari bittet dringend um Spenden, um weiteren Stoff zu besorgen, der zu Schutzanzügen verarbeitet werden kann!

Über den Verein PALA e.V. gehen die Spenden direkt an einen Verein vor Ort, der die Stoffe akquiriert und zur Verarbeitung an NEPALAYA Craft gibt. Dadurch können wir schnell und direkt vor Ort handeln!

 

Spendenkonto: PALA e.V.  | Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau | IBAN: DE43 6805 0101 0013 9167 34


Weltladentag

Der Herborner Weltladen hat den Weltladentag 2021 bereits am 07.05. begangen. Warum? Der 07.05. war ein Freitag und Freitag ist in Herborn Markttag. Dieser Wochenmarkt wird von vielen Menschen aus der Näheren und weiteren Umgebung von Herborn besucht. Und somit erhofften wir uns , gerade in Coronazeiten, mit unserer Aktion ein größeres Publikum zu erreichen. Wir beteiligten uns mit der Aktion “Wandel to go” . Dabei wurden an einer Wäscheleine viel bunte Kärtchen aufgehängt. Darauf standen Handlungsimpulse für den Wandel. Interessierte konnten sich im Vorbeigehen Impulse für den Alltag mitnehmen und so aktiv Teil des Wandels werden. Da die Aktion bewusst Corona-konform durchgeführt wurde, war kein Mitarbeiter*in von uns anwesend um zu beobachten, wie die Aktion angenommen wurde. Viele Kärtchen wurden nicht mitgenommen, aber ein Hingucker war es allemal.


Weltladentag 2021

 

Die Welt braucht einen Tapetenwechsel – Gestalte ihn mit!

Am 8.5. findet bundesweit der Weltladentag statt. An diesem Tag finden in ganz Deutschland Aktionen statt um den Fairen Handel bekannter zu machen und auf verschiedene Themen aufmerksam zu machen. Doch nicht nur in Deutschland, weltweit gibt es einen World Fair Trade Day.

 

Wir vom Herborner Weltladen werden am Freitag, dem 7.5. mit der Aktion “Wandel to go – Ein Stück Wandel zum Mitnehmen” darauf aufmerksam machen, indem eine Wäscheleine mit vielen bunten Kärtchen (→ Handlungsimpulse für den Wandel) am Laden aufgehängt wird. Interessierte Passant*innen können sich im Vorbeigehen Impulse für den Alltag mitnehmen und so aktiv Teil des Wandels werden.

Weltladentag 2021: Sozial-ökologische Transformation

Es geht ums Ganze.

Unsere Art zu leben und zu wirtschaften ist nicht zukunftsfähig.

Wir beobachten tiefgreifende Krisen(Umweltzerstörung, Klimawandel, soziale Ungleichheit…).

Die Corona-Pandemie wird vieles verschärfen.

Weitermachen wie bisher ist keine Option.

Wir brauchen einen grundlegenden Umbau unseres Wirtschafts- und Gesellschaftssystems.

 

Beitrag des Fairen Handels

  • globale Perspektive
  • seit vielen Jahrzehnten erprobte alternative Geschäfts- und Wirtschaftsmodelle
  • wichtiger Kompass (#BuildBackFairer)
#Nachhaltigkeit Im Einklang mit Mensch & Umwelt
#Solidarität Gemeinsam mehr bewegen
#Gleichberechtigung Partnerschaftliches Miteinander
#Respekt Begegnung auf Augenhöhe
#Dialog Perspektiven wechseln
#Politisches Engagement Mit starker Stimme mitgestalten
#Transparenz Aufrichtig kommunizieren

 


Lieferkettengesetz

In einer Mail von unserer Fairhandelsberaterin Christine Feiler von Weltläden Hessen e.V. von letzter Woche wird die Verabschiedung eines Lieferkettengesetzes thematisiert und der Entwurf kritisch betrachtet:

Liebe Mitstreiter*innen für ein Lieferkettengesetz,

am Mittwoch hat das Bundeskabinett den Gesetzentwurf für ein Lieferkettengesetz formal beschlossen. Nun startet also der parlamentarische Prozess. Der Entwurf wird an den Bundesrat und schließlich an den Bundestag weitergeleitet. Damit ist auch der Zeitpunkt gekommen, laut und deutlich unsere Kritik am Gesetzesentwurf kundzutun, denn aus unserer Sicht besteht massiver Nachbesserungsbedarf!

.…weiterlesen…

 


Mitstreiter gesucht

Aktiv werden im Fairen Handel

Weltladen sucht Mitstreiter

Der Herborner Weltladen verändert mit dem Verkauf fair gehandelter Waren die Welt und das Einkaufserlebnis in der Stadt. Das ehrenamtliche Team, um den gemeinnützigen Herborner Weltladen e.V., bietet auf dem Kornmarkt eine Vielfalt attraktiver Produkte, die dazu beitragen können, den Lebensunterhalt der Erzeugerinnen und Erzeuger in den Ländern des Südens zu sichern. Ein Einkauf im Weltladen ist jederzeit auch Entdeckungsreise: Mit aromatischem Kaffee, feiner Schokolade, pikanten Gewürzen, handgefertigten Geschenkartikeln – entdecken Kunden hier Handwerk und Spezialitäten aus Ländern in Afrika, Südamerika und Asien. Darüber hinaus sind Bildungs- und Informationsveranstaltungen, wie die monatliche Vortragsreihe „Welt zu Gast im Weltladen“, wichtige Grundpfeiler der Vereinsarbeit.

Der Faire Handel versteht sich als Alternative zum konventionellen Handel mit Importwaren. Ziel sind verbesserte Arbeits- und Lebensbedingungen für die Produzenten in den sog. Entwicklungsländern. Das bedeutet: Erzeugerinnen und Erzeuger erhalten faire Preise, die ihnen ein Leben in Würde ermöglichen. Dass dies nicht selbstverständlich ist, wird deutlich, wenn man weiß, dass die Erlöse für viele Importprodukte im freien Welthandel so niedrig sind, dass KleinproduzentInnen kaum davon leben können.

Für den Ladenbetrieb in der Schulhofstraße 2 suchen die Engagierten des Herborner Weltladen stets weitere weltoffene Menschen, die Interesse an Entwicklungspolitik und Fairem Handel haben. Schon 30 Personen arbeiten im Team mit, und gewährleisten in zwei 4-Stunden-Schichten werktags den Betrieb des Weltladens. Damit dies auch in Zukunft erfolgreich klappt, sind jederzeit weitere Mitstreiterinnen und Mitstreiter in den Bereichen Ladendienst, Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit sowie zu besonderen Anlässen wie dem Fairen Frühstück oder der Faire Woche gesucht.

Im Laden mitarbeiten können Personen ab 18 Jahren, die wöchentlich, 14-tägig oder monatlich in einer der 4-Stunden Schichten aushelfen können. Neue Mitstreiter für den Ladendienst werden umfassend eingearbeitet. Wer sich vorstellen kann im Weltladen oder bei Veranstaltungen mitzuarbeiten, meldet sich bitte unter Angabe seiner Talente und Interesse beim Vorstand des Herborner Weltladen e.V.: E-Mail an mailherborner-weltladen.de oder telefonisch 02772/4765462.


Lernort Weltladen – unser Angebot

Der Herborner Weltladen ist nicht nur ein Fachgeschäft des Fairen Handels, als außerschulischer Lernort bietet er auch Bildungsangebote zum Thema „Globales Lernen“.

Der direkte Bezug zu globalen Waren – wie Kaffee, Kakao, Textilien aus Fairem Handel – gibt Einblick in globale Zusammenhänge und Konsequenzen des persönlichen Konsumverhaltens. Kleine Schülergruppen und Fachkurse der Fächer Politik und Wirtschaft, Geographie, Religion und Ethik erkundeten bisher den Weltladen. Unsere Bildungsangebote laden ein den Blick auf Konsum, Ungleichheit und Umweltschutz zu richten und etwas über Alternativen des Handelns im Alltag zu erfahren. Getreu dem Ausspruch Gandhis „Sei die Veränderung, die du sehen willst in der Welt“ können Lehrkräfte und Betreuer von Kindern und Jugendlichen aus Kitas, Schulen und anderen Institutionen Unterrichtsimpulse von ein bis zwei Unterrichtsstunden zu vereinbaren.

Sind Sie interessiert, dann schreiben Sie uns eine Mail an mailherborner-weltladen.de. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Aktion Saubere Handys

Gebrauchte Handys können beim Weltladen zum Recyceln abgegeben werden. Dort können Sie sich auch an einer Unterschriftenaktion von missio zum Coltanabbau im Kongo beteiligen. Der Erlös der Handysammlung kommt der Aktion Schutzengel zugute, die u.a. ein Traumazentrum im Kongo unterstützt. Nähere Informationen finden Sie hier


Durch den Kauf und Verkauf fair hergestellter Produkte leisten wir in Herborn einen aktiven Beitrag zur Entwicklungszusammenarbeit und sichern den ProduzentInnen  eine gerechte Entlohnung. Also Hilfe zur Selbsthilfe!

Der Herborner Weltladen e.V. ist Mitglied im Weltladen Dachverband und verpflichtet sich in seiner Arbeit der Konvention der Weltläden.

Der Herborner Weltladen

  • leistet Informations- und Bildungsarbeit,
  • arbeitet transparent und offen,
  • handelt sozial und umweltverträglich,
  • bietet praktische Handlungsmöglichkeiten

Lassen Sie sich von Geschmack und Qualität der fair hergestellten Produkte überzeugen und werden Sie so zu „Botschaftern für den Fairen Handel“ in Herborn!