Vorläufige Öffnungszeiten:

Mo, Mi, Do, Sa

 von 10-14 Uhr

Di, Fr

 von 10-18 Uhr

Telefonnummer: 02772/4765462

Schulhofstraße 2, direkt am Kornmarkt


MENÜ

Die Welt zu Gast im Weltladen

Veranstaltungsreihe

Märchen aus Fernost

Montag, 02.12.2019 | 19 Uhr

Sieglinde Reich verzaubert mit asiatischen Märchen aus Indien

Eintritt frei!

Veranstaltungsort und weitere Informationen:

Herborner Weltladen | Schulhofstraße 2, Kornmarkt | 35745 Herborn

Tel.: 02772 4765462

www.herborner-weltladen.de | anders als andere

 

Traditionell zur Vorweihnachtszeit ist die Herborner Märchenerzählerin Sieglinde Reich im Weltladen zu Gast.

Dieses Jahr entführt sie uns nach Indien! Indien – ein Land mit vielfältigem Sprachenreichtum und sehr verschiedenen religiösen Einflüssen – weist eine große Variation von Märchen, Mythen und Legenden auf. Der Reichtum an Pflanzen und Tieren lässt diese auch oft selbst als Hauptfiguren in den Märchen auftreten; Lebenserfahrung, rat und Lebenssinn werden auf wunderbare Weise in den Geschichten verwoben.

Am 2. Dezember um 19 Uhr werden wir in einem kleinen Querschnitt in dieses exotische Märchenland eintauchen. Lassen Sie sich mitnahmen auf eine Reise und gönnen Sie sich eine kleine Auszeit im HERBORNER WELTLADEN.

Der Eintritt ist frei. Auf Hockern und Klappstühlen finden in gemütlicher Atmosphäre bis zu 30 Gäste Platz.

Die Welt zu Gast im Weltladen

Montag, 2. Dezember, 19 Uhr – Märchenabend mit Sieglinde Reich

Wer schon einmal dabei war, weiß es: Der Märchenabend im Advent im Weltladen ist einfach zauberhaft. Diesmal entführt uns  die Märchenerzählerin Sieglinde Reich nach Indien und Tibet.

Wie immer ist der Eintritt frei – Spenden sind erbeten. Wohin die Spenden des vergangenen Jahres geflossen sind, sehen Sie hier:

 

Armenien – Die Welt zu Gast im Weltladen

Montag, 16. September 19 Uhr

Eine Konzert- und Informationsveranstaltung im Haus der Vereine

Armenien ist ein wunderschönes und künstlerisch sehr beschenktes Land. Vielen ist es jedoch nicht möglich, ihre Fähigkeiten zu entdecken und zu entwickeln: Die Sorge um das tägliche Brot steht im Vordergrund. Der DCF (Diacomia Charitable Found) und AMRO e.V. möchte gemeinsam auf diese Not hinweisen  und einen Einblick in den armenischen Alltag ermöglichen.

Der Schwerpunkt der Arbeit von AMRO e.V.  liegt auf der Hilfe zur Selbsthilfe in Armenien. Ziel ist es, dass die unterstützten Menschen sich, soweit möglich, durch die erfolgte Unterstützung irgendwann selbst versorgen können. Dies soll unter anderem erreicht werden durch

  • Hilfe für einzelne Familien
  • Kinderpatenschaften
  • Förderung bedürftiger Kinder und Jugendlicher
  • Berufsausbildung für benachteiligte Menschen
  • Unterstützung von Schulen, Kinderheimen und Krankenhäusern

Umrahmt wird die Veranstaltung von vier jungen armenischen Musikern, die in verschiedenen – auch internationalen Wettbewerben – ausgezeichnet wurden. Die Bandbreite reicht von traditioneller bis zu moderner Musik.
Im Rahmen der Veranstaltung besteht die Möglichkeit, armenische Produkte zu erwerben.

Der Eintritt ist frei. Aus Platzgründen wird diese Veranstaltung nicht im Weltladen sondern im Haus der Vereine stattfinden.

Die Welt zu Gast im Weltladen

Siegel und Zeichen im Fairen Handel

 

 

Liebe Fair-Handels-Interessierte, liebe Freunde des Herborner Weltladens,

wir laden recht herzlich zum Vortrag am 17. Juni, um 19 Uhr, ein: Zur Veranstaltungsreihe “Welt zu Gast im Weltladen” ist Christina Pflaum, Fair-Handels-Beraterin aus Marburg, mit dem Vortrag „Siegel und Zeichen im Fairen Handel” zu Besuch im Herborner Weltladen in der Schulhofstraße 2.

Nicht nur Weltläden, sondern auch viele andere Geschäfte verkaufen Waren aus Fairem Handel. Das können z.B. Lebensmittel oder kunsthandwerkliche Produkte sein.

Dabei tummeln sich viele bunte Zeichen auf den Verpackungen, welche uns Verbraucherinnen und Verbraucher von ihrem Mehrwert überzeugen wollen – und es werden immer mehr. Den Überblick zu behalten ist schwer.

Wofür stehen die einzelnen Label? Welche Zeichen weisen verlässlich auf Fairen Handel hin – auch außerhalb von Weltläden? In diesem Vortrag unternehmen wir den Versuch, uns im „Label-Labyrinth“ etwas besser zurecht zu finden.

Die Referentin Christina Pflaum ist als Fair-Handels-Beraterin bei Weltläden in Hessen e.V. in Marburg tätig.

 

Die Veranstaltungsreihe „Die Welt zu Gast im Weltladen“ findet einmal monatlich montags um 19.00 Uhr im Herborner Weltladen statt. Auf Klappstühlen finden bis zu 30 Gäste Platz. Nach einem Vortrag bietet sich bei Getränken und Knabbereien die Möglichkeit zu Rückfragen und weiteren Gesprächen. Der Eintritt ist frei.

Wir freuen uns auf Euren Besuch. 

Die Welt zu Gast im Weltladen

Menschenrechtsarbeit in Chiapas/Mexiko

 

1994 wurde die Öffentlichkeit aufmerksam auf die „Nationale Zapatistische Befreiungsarmee“ (EZLN) in Mexiko. In dem dortigen Bundesstaat Chiapas kam es zu einem Aufstand gegen die herrschende Regierung. Seitdem setzt sie sich die EZLN mit politischen Mitteln für die Rechte der indigenen Bevölkerung Mexikos, aber auch generell gegen neoliberale Wirtschaftspolitik und für autonome Selbstverwaltung ein. Immer wieder werden die zapatistischen Gemeinden bedroht und angegriffen.

Internationale Freiwillige leben auf Zeit mit den Gemeinden in sog. Friedenscamps, dokumentieren Menschenrechtsverletzungen und sorgen für internationale Aufmerksamkeit.


Barbara Newels, die viele Jahre in der Guatemala Solidaritätsarbeit tätig war ist im Frühjahr dieses Jahrs von ihrem dortigen Aufenthalt zurückgekehrt und berichtet über ihre Arbeit und ihre Erlebnisse dort. Gleichzeitig möchte sie auch mit den BesucherInnen
in einen kritischen Dialog eintreten über die Ideen der zapatistischen Bewegung.

Darüber hinaus hat sie in sog. Casa des migrantes gearbeitet, die sich um Flüchtlinge aus Mittelamerika kümmern.

Die Veranstaltungsreihe „Die Welt zu Gast im Weltladen“ findet einmal  monatlich montags um 19.00 Uhr im Herborner Weltladen statt. Auf Klappstühlen finden bis zu 30 Gäste Platz. Nach einem Vortrag bietet sich bei Getränken und Knabbereien die Möglichkeit zu Rückfragen und weiteren Gesprächen. Der Eintritt ist frei – Spenden für die vorgestellten Projekte sind willkommen.

Die Welt zu Gast im Weltladen – Indien

Auf Einkaufsreise in Indien

Auf Einkaufsreise in Indien: so kommen fair trade Produkte zu uns

Dies ist der Titel einer weiteren Veranstaltung des Herborner Weltladens.

Im Rahmen der Reihe „Die Welt zu Gast im Weltladen ist diesmal Michael Sommer von der Fair Trade Handelsorganisation El Puente zu Gast. El Puente ist eines der ältesten Fair Handels Unternehmen in Deutschland. Es arbeitet mit Kleinbauern, Familienbetrieben und lokalen Fairhandels-Organisationen in über 40 Ländern zusammen und vertreibt seine Produkte überwiegend in  800 Weltläden in Deutschland und Europa.

Der Verkauf seiner Produkte in den Weltläden ermöglicht beispielsweise dem Handelspartner Tara Projects die Bildung von Kindern und den Kampf gegen die noch weit verbreitete Kinderarbeit auf dem Land

Michael Sommer nimmt die Gäste in einem lebhaften Vortrag mit nach Indien und berichtet von seinen Erlebnissen vor Ort. Er berichtet über die Begegnungen mit verschieden Handelspartner von El Puente in Indien.

Welche Geschichten stecken eigentlich hinter fair gehandeltem Kunsthandwerk aus Indien? Wie läuft der Einkauf vor Ort ab? Und was bewirken Sie, wenn Sie indische fair trade Produkte im Weltladen kaufen?

Die ZuhörerInnen erfahren u.a. näheres über die Handwerkskunst hinter indischem Speckstein und die Bedeutung des Fairen Handels für die Rolle der Frauen.

Zu dem Vortrag gibt es leckere Köstlichkeiten aus fairem Handel sowie viele Handwerksprodukte zum Anfassen und Ausprobieren.

Der Vortrag findet, wie immer, im Ladenlokal des Herborner Weltladens statt. Diesmal jedoch ausnahmsweise an einem Mittwoch, dem 20.03. um 19.00 Uhr.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.

Achtung: Die Veranstaltung findet ausnahmsweise mittwochs statt!

Die Welt zu Gast im Weltladen – NETZ

Werbung-Bilder-Wirklichkeit: koloniale Spuren in der Werbung

Der Herborner Weltladen lädt ein

In der Reihe „Die Welt zu Gast im Weltladen“ veranstaltet der Herborner Weltladen einen besonderen Abend. Wird sonst schwerpunktmäßig ein Land und dortige Projekte vorgestellt weitet sich diesmal der Blick.

Beim alltäglichen Lebensmittelkauf werden wir als Konsumenten mit allerlei exotischen Werbeslogans angelockt: „Die Würze Afrikas“ und „Das Beauty-Geheimnis Afrikas“ machen uns Neugierig auf den Inhalt der bunten Tütchen.

Doch was bewirkt diese Darstellung des Afrikanischen Kontinents in unseren Köpfen? Welche Stereotype werden durch diese Art von Marketing in uns hervorgerufen und vielleicht sogar verfestigt? Wieso lächeln uns eigentlich allzu oft People of Color von den Fair-Trade-Kaffeepackungen zu? Und warum sehen wir im Gegenzug nie einen weißen Milchbauern auf dem Schmierkäse, der im Kühlregal auf unseren Kauf wartet?

Mit diesen und weiteren kritischen Fragen im Gepäck besucht Lena Boeck, freiwillige Referentin für entwicklungspolitische Bildungsarbeit bei NETZ Bangladesch, am 11. Februar den Weltladen in Herborn. Mit Hilfe von Bildern der alltäglichen Werbung des heutigen Produktdesigns möchte sie, gemeinsam in anschließender Diskussion mit unseren Gästen, hinterfragen, welche Kolonialen Spuren sich in unseren Supermärkten und auf Werbeplakaten finden lassen und wie wir als Konsumenten mit ihnen umgehen können.

Die Veranstaltung beginnt um 19.00 Uhr. Der Eintritt ist, wie immer, frei.

Die Welt zu Gast im Weltladen – Uganda

Uganda-Einblicke in ein gespaltenes Land

Aufmerksame Zuhörer beim Vortrag


In der Reihe „Die Welt zu Gast im Weltladen“ stellte Hannah Guth unter dem Titel „Uganda – Die Perle Afrikas“ dieses Land vor. Den Titel wählte sie in Anlehnung an Winston Churchill , der das Land 1907 bereiste und beeindruckt von der dortigen Natur war. Auch die Referentin des Abends hat sich in dieses Land, seine Natur und seine Menschen verliebt und das Land bereits dreimal bereist und zum Teil dort mehrere Monate gelebt.

Hannah Guth

Uganda ist ein afrikanischer Binnenstaat, in dem mehr als die Hälfte der Bevölkerung unter 25 Jahre ist. Die Referentin gab einen Abriss  über die blutige Geschichte des Landes unter der Herrschaft von Milton Obote und Idi Amin. Seit 1986 wird das Land von Yoveri Museveni regiert. Hannah Guth schilderte eindrucksvoll wie gespalten das Land ist, geteilt in einen bitterarmen Norden, der sehr gezeichnet ist von den Folgen von Jahrzehnte andauernden Bürgerkriegen. Insbesondere die LRA (Lord´s resistance army) wütete in diesem Teil des Landes und hinterließ verwüstetes Land und zerstörte Menschen.

Im südlichen Teil des Landes wächst hingegen die Wirtschaft und den Menschen geht es etwas besser.  So gut wie es eben in einem der ärmsten Länder der Welt gehen kann.

Frau Guth berichtete über ihr einjähriges Volontariat für den Verein „Vison für Afrika“ Dieser christliche Verein hilft vor allem durch schulische und berufliche Ausbildungsmaßnahmen und wird jetzt auch im Norden des Landes aktiv. Hier stehen vor allem Maßnahmen für eine Grundversorgung im Vordergrund, um die hygienische und medizinische Situation der Schulkinder zu verbessern.

Der Situation der Frauen räumte die Referentin in ihrem Vortrag besonderen Raum ein.   Unter anderem berichtete Sie über ein Projekt, in dem insbesondere alleinstehende oder alleinerziehende Frauendurch die Herstellung von Schmuck aus Papier ein eigenes Einkommen erzielen. Ein wichtiger Schritt zur Selbständigkeit in einer männerdominierten Gesellschaft, in der den Frauen wenig Wert zugemessen wird. Der Schmuck ist in den nächsten Wochen noch im Weltladen erhältlich.

Der Situation der Frauen räumte die Referentin in ihrem Vortrag besonderen Raum ein.   Unter anderem berichtete Sie über ein Projekt, in dem insbesondere alleinstehende oder alleinerziehende Frauendurch die Herstellung von Schmuck aus Papier ein eigenes Einkommen erzielen. Ein wichtiger Schritt zur Selbständigkeit in einer männerdominierten Gesellschaft, in der den Frauen wenig Wert zugemessen wird. Der Schmuck ist in den nächsten Wochen noch im Weltladen erhältlich.

Die Welt zu Gast im Weltladen – Uganda

Auch im neuen Jahr setzt der Herborner Weltladen seine Reihe mit Vortrags- und Informationsabenden unter dem Motto „Die Welt zu Gast im Weltladen“ fort.

Am Montag, dem 21.01. um 19.00 Uhr wird Hannah Guth das ostafrikanische Land vorstellen. Erstmals war sie von 2014 bis 2015 im Rahmen eines Volontariats für den Verein „Vision für Afrika“ in Mukuno tätig. „Vision for Africa“ ist eine international tätige Organisation, deren Ziel es ist, bedürftigen Kindern in Afrika (Schwerpunkt derzeit Uganda) eine Ausbildung zu ermöglichen und jungen Menschen die Perspektive für eine gute Zukunft in ihrer Heimat zu geben. Seit Anfang 2006 betreibt der Verein dort einige Kinderhäuser und ein eigenes Ausbildungszentrum, sowie eine Klinik und viele andere Einrichtungen.

In diesem Jahr war Hannah Guth erneut für mehrere Monate in Uganda und hat mit Frauen zusammengearbeitet, die Schmuck und andere kunsthandwerkliche Produkte herstellen.

Uganda kommt in letzter Zeit kaum noch in den Schlagzeilen vor. Zu Zeiten Idi Amins, der das Land in den 1970er Jahren beherrschte und während des Bürgerkriegs angefacht durch die Lord´s Resistance Army war dies anders.

Hannah Guth wird über das heutige Uganda berichten, das nach wie vor unter den Folgen von Bürgerkriegen und autokratischen Herrschern leidet.  Sie stellt die hoffnungsmachenden Projekte, vor die sie dort kennengelernt hat.

Die Veranstaltung findet  im Ladenlokal am Herborner Kornmarkt statt. Der Eintritt ist frei. Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit zu Rückfragen und weiteren Gesprächen.”

Märchenzeit im Herborner Weltladen – am 3. Dezember um 19 Uhr

Alle Jahre wieder in der Adventszeit lädt der Herborner Weltladen zu einem besonderen Abend im Rahmen der Reihe „Die Welt zu Gast im Weltladen“ in das Ladenlokal am Kornmarkt ein.

Sieglinde Reich ist zum wiederholten Male eingeladen um aus ihrem reichen Repertoire Geschichten zu erzählen. Die Märchenerzählerin nimmt die Zuhörer mit in das Geschehen hinein, über den Augenkontakt, über die Stimme, über die Kraft des Bildes und über das Fühlen und Erfahren. Sie ist ganz bei ihrem Publikum. Wer Sie schon einmal erlebt hat , darf sich schon darauf freuen-  wer sie noch nicht kennt, sollte sie entdecken.

Die Besucher erwartet eine Reise nach Mittel- und Südamerika, wo sie in  Mexico, Brasilien, Chile und Peru halt machen, um fantastische Märchen dieser Länder zu hören. Vielleicht gelangen sie sogar bis an das Ende des Kontinents, nach Feuerland, mal sehen und vor allem hören….

Am Montag, dem 03.12. um 19.00 Uhr beginnt dieser märchenhafte Abend im weihnachtlich dekorierten Herborner Weltladen, wo bis zu 30 Personen Platz finden. Der Eintritt ist frei.