Vorläufige Öffnungszeiten:

Mo, Mi, Do, Sa

 von 10-14 Uhr

Di, Fr

 von 10-18 Uhr

Telefonnummer: 02772/4765462

Schulhofstraße 2, direkt am Kornmarkt


MENÜ

„Glänzende Aussichten”

Stadtspaziergang zu 99 Karikaturen 

Wir feiern dieses Jahr unser 5-jähriges Bestehen. Aufgrund der Corona bedingten Einschränkungen musste das geplante große Fest ausfallen. Glücklicherweise hatten wir bereits vor der Pandemie eine kontaktlose Karikaturenausstellung in der Herborner Innenstadt angedacht. Die Idee wurde angepasst, die Karikaturen in vielen Schaufenstern in ganz Herborn verteilt um so an verschiedensten Stellen der Stadt Menschen zum Schmunzeln und zum Nachdenken anzuregen.

Denn neben dem Verkauf von fair gehandelten Waren ist immer auch die Bewusstseinsbildung für mehr Gerechtigkeit im Welthandel wichtig. Deshalb freuen wir uns umso mehr die Karikaturenausstellung „Glänzende Aussichten: 99 Karikaturen zu Klima, Konsum und anderen Katastrophen” von MISEREOR, dem katholischen Hilfswerk für Entwicklungszusammenarbeit, für die Zeit vom 14. bis 30. September in Herborn präsentieren zu können.

Die Karikaturenausstellung zeigt die Kernthemen, mit denen sich das Hilfswerk in seiner Arbeit befasst. Sie befasst sich mit Hunger, Ernährung, Fluchtursachen, Klimawandel, Konsum, Plastikmüll und Energie. Die an 29 Standorten in der Herborner Innenstadt ausgestellten Karikaturen konfrontieren uns mit dem Zusammenhang zwischen Weltpolitik und dem individuellen Verhalten. Sie erlauben den Betrachtenden eine neue Sichtweise auf Themen des Weltgeschehens.

Wer sich bei einem Stadtspaziergang durch Herborn der Betrachtung aller 99 Karikaturen hingibt, wird auf witzige wie erschreckende Art und Weise zum Nachdenken und zur Selbstreflexion angeregt. Ein Ausstellungsflyer, der an allen Ausstellungsorten erhältlich ist, zeigt die Standorte der Karikaturen in einem Stadtplan. Und lädt ein zu einem Stadtspaziergang, um sich alle Ansichten im Format 40×50 cm anzusehen.

Die Karikaturenausstellung mit Werken von namhaften Künstlern, u.a. Renate Alf, Uwe Krumbiegel, Gerhard Mester, Erich Rauschenbach, ist während der Fairen Woche, vom 14. bis 30. September in Herborn zu sehen.

Das Weltladen Team dank allen Unterstützern dieser Aktion zur Fairen Woche – den Ladenbetreibern und beteiligten Institutionen, den Besuchern, dem Orga-Team, den Karikaturisten, wie auch der genauen Betrachtung, dem flüchtigen Blick, dem Schmunzeln und Kopfschütteln. Im Weltladen Herborn, Schulhofstr. 2, sind Ausstellungskataloge für 5 Euro zu erwerben. Mehr Informationen erhalten Interessierte unter www.herborner-weltladen.de.

Lust auf Fairänderung? Sie sind herzlich eingeladen in den Weltladen am Kornmarkt, dem Fachgeschäft für Fairen Handel in Herborn. Machen Sie mit und kommen Sie in unser Team, ob im Verein oder im Weltladen.

Weltladen Herborn präsentiert: „Glänzende Aussichten”

Stadtspaziergang zu 99 Karikaturen

Bild: Das Motiv „Grüße von der Meeresdeponie” stammt aus der Karikaturenausstellung „Glänzende Aussichten: 99 Karikaturen zu Klima, Konsum und anderen Katastrophen” von MISEREOR. Sie ist vom 14.-30.September in Herborn zu sehen.

Wir feiern dieses Jahr unser 5-jähriges Bestehen. Aufgrund der Corona bedingten Einschränkungen musste das geplante große Fest ausfallen. Glücklicherweise hatten wir bereits vor der Pandemie eine kontaktlose Karikaturenausstellung in der Herborner Innenstadt angedacht. Die Idee wurde angepasst, die Karikaturen in vielen Schaufenstern in ganz Herborn verteilt um so an verschiedensten Stellen der Stadt Menschen zum Schmunzeln und zum Nachdenken anzuregen.

Denn neben dem Verkauf von fair gehandelten Waren ist immer auch die Bewusstseinsbildung für mehr Gerechtigkeit im Welthandel wichtig. Deshalb freuen wir uns umso mehr die Karikaturenausstellung „Glänzende Aussichten: 99 Karikaturen zu Klima, Konsum und anderen Katastrophen” von MISEREOR, dem katholischen Hilfswerk für Entwicklungszusammenarbeit, für die Zeit vom 14. bis 30. September in Herborn präsentieren zu können.

Die Karikaturenausstellung zeigt die Kernthemen, mit denen sich das Hilfswerk in seiner Arbeit befasst.  …weiterlesen…

Herborner Stadtradeln 2020 – ein voller Erfolg!

Das Herborner Stadtradeln war dieses Jahr ein voller Erfolg. Insgesamt 75778 km wurden von den Herborner*innen innerhalb drei Wochen geradelt (letztes Jahr waren es „nur“ 38939km).

Auch unser Team hat seinen Beitrag dazu geleistet: 12 aktive Frauen und Männer aus dem Herborner Weltladen haben insgesamt 2387 km gestrampelt und damit die Leistung vom vergangenen Jahr fast verdreifacht. Somit haben wir 351kg CO² gespart. 

Das Fahrrad bewährt sich nicht nur als Fitnessgerät, sondern zeigt auch seine Stärken im Alltagsverkehr auf dem Weg zur Arbeit oder zum Einkaufen. Jede/r ist aufgerufen sich gegen den Klimawandel zu stemmen und damit sich und dem ganzen Planeten etwas Gutes zu tun.  Somit hoffen wir darauf, dass wir auch nächstes Jahr wieder dabei sind.

Und nicht vergessen: Nicht nachlassen im Bemühen ein faires und solidarisches Leben zu leben!

Lieferkettengesetz – jetzt erst recht

Jetzt erst recht: Wir brauchen ein Lieferkettengesetz!

Es braucht manchmal einen langen Atem, aber trotz Rückschlägen stehen die Chancen für ein Lieferkettengesetz nicht schlecht. Aber wir müssen dranbleiben!

Transnationale Unternehmen wälzen die Verluste aus der Corona-Krise auf die schwächsten Glieder in den globalen Lieferketten ab – mit fatalen Folgen für die Beschäftigten im globalen Süden. Das zeigt das aktuelle Briefing der „Initiative Lieferkettengesetz“ am Beispiel des Textilsektors, das heute veröffentlicht wurde…..weiterlesen

Lieferkettengesetz – jetzt erst recht!

Jetzt erst recht: Wir brauchen ein Lieferkettengesetz!

Es braucht manchmal einen langen Atem, aber trotz Rückschlägen stehen die Chancen für ein Lieferkettengesetz nicht schlecht. Aber wir müssen dranbleiben!

Transnationale Unternehmen wälzen die Verluste aus der Corona-Krise auf die schwächsten Glieder in den globalen Lieferketten ab – mit fatalen Folgen für die Beschäftigten im globalen Süden. Das zeigt das aktuelle Briefing der „Initiative Lieferkettengesetz“ am Beispiel des Textilsektors, das heute veröffentlicht wurde. Das zivilgesellschaftliche Bündnis fordert von der Bundesregierung, deutsche Unternehmen noch in dieser Legislaturperiode per Gesetz zur Achtung von Menschenrechts- und Umweltstandards zu verpflichten.

Die Krise trifft uns in Deutschland schwer. Doch noch viel härter trifft es Menschen am Anfang der Lieferketten, die keine soziale Absicherung haben. Die Bundesregierung darf nicht zulassen, dass deutsche Unternehmen das auch noch befeuern. Statt auf ‚Moral Distancing‘ zu setzen, muss sie jetzt ihr Versprechen aus dem Koalitionsvertrag erfüllen und Unternehmen zu verantwortungsvollem Handeln verpflichten!“, fordert Johannes Heeg, Sprecher der Initiative Lieferkettengesetz.

Die Initiative Lieferkettengesetz kritisiert in ihrem Briefing den Umgang zahlreicher deutscher und europäischer Modekonzerne mit ihren Zulieferern in Bangladesch, Pakistan, Kambodscha oder Myanmar: Seit Beginn der Corona-Krise haben die Unternehmen aus dem globalen Norden Bestellungen in Milliardenhöhe storniert und verweigern zum Teil die Zahlung selbst für bereits produzierte Textilien.

Maren Leifker, Referentin für Wirtschaft und Menschenrechte bei Brot für die Welt, kommentiert: „Zur Bewältigung der Corona-Krise ist internationale Solidarität notwendig. Deutschland steht als wirtschaftsstarke Nation jetzt in der Verantwortung, mit einem Lieferkettengesetz zur nachhaltigeren und gerechteren Gestaltung globaler Geschäftsbeziehungen beizutragen.“

Die Petition zur Unterstützung eines Lieferkettengesetzes finden Sie unter www.lieferkettengesetz.de. Dort gibt es auch noch viele weiter Hintergrundinformationen.

Auch in der heute-show und in Frontal 21 war das Lieferkettengesetz Thema. Selten erlebt man, dass so deutlich Stellung bezogen wird und zur Unterstützung der Kampagne aufgerufen wird. Sehen Sie selbst:

https://www.zdf.de/politik/frontal-21/satire-toll-kinderarbeit-fast-abgeschafft-100.html

https://www.zdf.de/comedy/heute-show/heute-show-vom-12-juni-2020-100.html (ab Minute 19.44)

Bitte , wenn noch nicht geschehen: Unterzeichnen Sie jetzt online. Die Unterschriftenlisten im Weltladen werden Ende des Monats verschickt, online ist das Unterschreiben noch möglich. Im September soll die Petition an die Kanzlerin übergeben werden.

5 Jahre Herborner Weltladen

Am 29.5. war unser 5. Ladengeburtstag. Eigentlich wollten wir an diesem Tag mit verschiedenen Aktionen rund um unseren Laden unser Jubiläum feiern. Eigentlich.. Doch dann kam alles anders und für uns alle wird dieses Jahr in Erinnerung bleiben und für alle wird es an der ein oder anderen Stelle Einschränkungen und Veränderungen gegeben haben und wird es wohl noch geben. Planen lässt sich nur noch bedingt etwas. Trotzdem geben wir die Hoffnung nicht auf, dass wir noch die ein oder andere Aktion in diesem Jahr durchführen können.

Die im April ausgefallene Veranstaltung mit LOBOLMO (Mulivisionsshow Weltreise) sollte eigentlich im September nachgeholt werden. Schweren Herzens haben wir uns nun dazu entschlossen, den Multivisionsvortrag mit LOBOLMO in diesem Jahr komplett abzusagen. Die derzeitigen Vorgaben für die Nutzung des Bürgerhauses und die Ungewissheit bzgl. steigender Infektionszahlen haben uns dazu bewogen die Veranstaltung komplett zu streichen.

Vom 14. -30.09. soll die Karikaturenausstellung zum Klimawandel “Glänzende Aussichten” in Herborn an verschiedenen Orten gezeigt werden. Wir hoffen viele Gewerbetreibende mit ins Boot zu bekommen damit die Bilder in zahlreichen Schaufenstern gezeigt werden können. Mindestabstände wären zumindest bei dieser Aktion kein Problem.

Im November wollen wir die ausgefallene Veranstaltung über die Lebensverhältnisse im Kongo nachholen. Der genaue Termin steht noch nicht fest.

Wie ist unser Laden bislang durch die CoronaZeit gekommen?

Eine kurze Zwischenbilanz

Unabhängig von der im März amtlich verordneten Schließung der Läden, hatte sich der Vorstand dazu entschlossen, den Laden als Vorsichtsmaßnahme für die Mitarbeiter*innen zu schließen. Unsere Vermieter kamen uns bei der Mietzahlung entgegen und eine Spende erreichte uns, um die Einnahmeverluste zu minimieren. Als dann eine Öffnung wieder möglich wurde, scharrten schon einige der MitarbeiterInnen mit den Füßen und wollten unbedingt wieder Dienst machen. Dieses Engagement freut uns sehr. Andere bleiben weiterhin aus persönlichen oder gesundheitlichen Gründen zuhause. Und hierfür haben wir vollstes Verständnis. Keiner sollte sich einem unnötigen Risiko aussetzen. Solange wir mir begrenzter Belegschaft arbeiten, bleiben auch die Öffnungszeiten reduziert.

Ab Juni: montags – donnerstags 11-15 Uhr , freitags 10-18 Uhr und samstags 10-14 Uhr).

Trotz der reduzierten Öffnungszeiten haben wir aber gute bis sehr gute Umsatzzahlen. Dies verdanken wir vor allem der Sendung “Tobis Städtetrip” über Herborn, die der hr kurz nach Ostern ausstrahlte und die auch in der Mediathek zu finden ist. Diese Sendung scheint bundesweit gesehen worden zu sein. Hierin war ja ein kleiner Beitrag über unseren Laden. Die Verkaufszahlen des darin vorgestellten Sonnenglases sind explodiert. Anfragen aus der ganzen Republik haben uns erreicht. Neue Kund*innen kommen in den Laden fragen gezielt nach den Gläsern oder wollen unseren Brunnen sehen. Dem ist Herr Winck vom Breitscheider Höhlenforscherteam im wahrsten Sinne des Wortes “auf den Grund” gegangen, hat ihn vermessen, skizziert und gefilmt. Informationen zum Brunnen finden sich jetzt auf einem Schild im Laden und wir hoffen, dass wir den Film demnächst auf unserer Internet- und Facebookseite verlinken können.

Der Herborner Weltladen im HR Fernsehen

Bildrechte: hr-Fernsehen

Tobi´s Städtetrip:

Tobis Städtetrip zu Besuch in unserem Weltladen

Tobi Kämmerer kennen viele Hessen. Der HR-Moderator sendet auf HR3 die Morning Show und im Fernsehen besucht er verschieden hessische Städte und zeigt deren verborgene Schätze. Auch Herborn hat er besucht und eine Station auf seiner Besuchstour war der Herborner Weltladen. In der Sendung die am 14.04. ausgestrahlt wurde bestaunt er den alten Hausbrunnen, informiert sich  über die Besonderheiten des Weltladens und kauft schlussendlich ein Sonnenglas.

Wenn wir auch am Anfang etwas Bauchschmerzen vor unserem Fernsehauftritt hatten, müssen wir gestehen, dass wir froh sind unseren Laden und den fairen Handel auf diese Weise beworben zu haben.

Ungelogen: aus der ganzen Republik kommen zur Zeit Anfragen wegen dieser Sendung.

Diese ist übrigens noch in der Mediathek zu sehen.

https://www.hr-fernsehen.de/sendungen-a-z/tobis-staedtetrip/sendungen/herborn-hautnah,video1710~_story-sendung-86378.html

Informationen zu dem Sonnenglas aus Südafrika finden Sie hier:

https://sonnenglas.net/de

Neues aus dem Weltladen

Liebe Freund*innen und Unterstützer des Herborner Weltladens. Der Weltladen Dachverband hat eine Aktion startet, die sowohl den Weltläden als auch den Lieferanten und Produzenten ermöglichen soll, die Corona-Krise zu überstehen. Bitte macht von diesem Angebot Gebrauch! Auch uns als Weltladen in Herborn hilft das zu überleben.

Weltladen-Dachverband startet aktion #fairsorgung

Die Aktion soll den Warenfluss fair gehandelter Produkte gewährleisten und Existenzen sichern

Mainz. Gemeinsam mit rund 30 Lieferanten des Fairen Handels hat der Weltladen-Dachverband heute die aktion #fairsorgung gestartet. Ziel der Aktion ist es, die schlimmsten wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronakrise auf alle Partner des Fairen Handels abzumildern und die Versorgung der Bevölkerung mit fair gehandelten Produkten zu gewährleisten.
Um dieses Ziel zu erreichen, weist der Weltladen-Dachverband Verbraucher*innen auf die vielfältigen Bestell- und Lieferwege hin, die Weltläden in vielen Städten angesichts der Coronakrise entwickelt haben. Dazu zählt auch der Kauf von Gutscheinen, der Weltläden in der aktuellen Situation Einnahmen sichert.


Für die Kund*innen, für die dieses lokale Angebot nicht verfügbar oder nicht passend ist, bietet die aktion #fairsorgung eine Online-Komponente. Mit einer breit angelegten Kampagne sollen bestehende, aber auch Neukund*innen für das vielfältige Angebot der FairHandels-Unternehmen gewonnen werden. Über den Link www.aktion-fairsorgung.de gelangen die Kund*innen zu den Online-Shops der anerkannten Weltladen-Lieferanten, die besonders hohe Standards erfüllen und die als gesamtes Unternehmen ausschließlich fair gehandelte Waren vertreiben. Die Seiten unserer Hauptlieferanten haben wir unten verlinkt. Einen Teil der Umsätze leiten die Lieferanten an die Weltläden weiter, so dass diese trotz Schließung oder reduzierten Öffnungszeiten einen Beitrag zur Deckung ihrer laufenden Kosten erhalten.

Onlineangebote unserer Hauptlieferanten

Hier finden Sie die Online-Aktionsangebote während der Corona-Krise unserer Hauptlieferpartner:

Produktgruppen: Lebensmittel / Unverpackt-Angebote / Schmuck / Taschen, Börsen & Rucksäcke / Dekoration / Haushaltswaren & -textilien / Korb- & Flechtwaren / Bücher, Audio & Video / Spielwaren & Sportartikel / Papierwaren & Büroartikel / Bekleidung & Schuhe

 

Produktgruppen: Lebensmittel / Dekoration / Garten- & Outdoorartikel / Haushaltswaren & -textilien / Korb- & Flechtwaren / Mobiliar / Musikinstrumente / Papierwaren & Büroartikel / Schmuck / Spielwaren & Sportartikel / Taschen, Börsen & Rucksäcke / Wellness- & Drogerieprodukte

 

Produktgruppen: Lebensmittel / Dekoration/ Garten- & Outdoorartikel / Haushaltswaren & -textilien/ Korb- & Flechtwaren / Schmuck / Taschen, Börsen & Rucksäcke / Wellness- & Drogerieprodukte / Bekleidung & Schuhe / Spielwaren & Sportartikel / Mobiliar

 

Produktgruppen: Dekoration / Korb- & Flechtwaren / Garten- & Outdoorartikel / Haushaltswaren & -textilien / Musikinstrumente / Schmuck / Spielwaren & Sportartikel / Taschen, Börsen & Rucksäcke