Vorläufige Öffnungszeiten:

Mo, Mi, Do, Sa

 von 10-14 Uhr

Di, Fr

 von 10-18 Uhr

Telefonnummer: 02772/4765462

Schulhofstraße 2, direkt am Kornmarkt

Menü
MENÜ

Abholservice während des Lockdowns

In der Zeit des Corona-Lockdowns bleibt der Herborner Weltladen geschlossen.

Wir bieten einen Abholservice an. Vorbestellte Ware kann dienstags von 15-17 Uhr und freitags von 10-12 Uhr am Weltladen abgeholt werden.

Vorbestellungen können telefonisch (AB) unter 02772-4765462 oder per Mail: mailherborner-weltladen.de aufgegeben werden. Bitte geben Sie eine Telefonnummer für eventuelle Rückfragen an.

Im Abholservice ist nur Barzahlung möglich.

Handwerk von Prokritee: Dekoratives und Accessoires aus Naturmaterialien aus Bangladesch

Fair statt mehr in Bangladesch:
Handwerkskunst für ein gutes Leben

Bild: Prokritee 1_K. Khatun_Quelle_Dave Klassen.jpg: Khadiza Khatun, Mitarbeiterin in der Papierwerkstatt. Quelle: Dave Klassen

Chancen für Frauen

Das Einkommen der Menschen in den abgelegenen ländlichen Regionen Bangladeschs hängt vor allem von der Landwirtschaft ab, viele arbeiten als Saisonkräfte bei der Ernte. Die Frauen heiraten oft sehr jung, sie besitzen selten eigenes Land und es gibt für sie kaum Möglichkeiten bezahlter Beschäftigung. Durch die Schaffung sicherer Arbeitsplätze für Frauen unterstützt Prokritee die Frauen und deren Familien. So können sie ihren Lebensstandard verbessern, unabhängiger werden und auch in die Bildung ihrer Kinder investieren – davon profitiert die gesamte Gemeinschaft.

ild: Prokritee 2_A. Rani_Quelle_Prokritee.jpg

B

Anita Rani lebte mit ihrer Familie in großer Armut. Durch ihr Geschick bei der Herstellung von Papeterie mit einer speziellen Prägetechnik erhält sie nicht nur ein gutes Einkommen, sondern hat auch einen höheren gesellschaftlichen Status erlangt.

Bild: Prokritee 3_M. Halder_Quelle_Prokritee.jpg

Monimala Halder wurde schon mit 23 Jahren Witwe und musste allein für sich und ihre zwei Kinder sorgen. Bei Prokritee hat sie gelernt, handgeschöpftes Papier aus Wasserhyazinthen herzustellen. Mit ihrem Einkommen konnte sie ein Stück Land erwerben und ihre Söhne zur Schule schicken.

Gemeinwohl statt Profitmaximierung

Die Organisation Prokritee entstand im Jahr 2001 aus einem Handwerksprojekt der mennonitischen Kirche. Heute unterstützt sie zehn Handwerksgruppen in ländlichen Regionen Bangladeschs bei der Gestaltung und Vermarktung ihrer Produkte. 2000 Handwerker*innen, überwiegend Frauen, haben so eine Möglichkeit gefunden, sich fortzubilden und eigenes Einkommen zu erwirtschaften. Darunter sind viele Witwen oder landlose Frauen, die besonders von Armut und Ausgrenzung betroffen sind. Ein fairer Stückpreis für ihre handgearbeiteten Produkte, Sonderzahlungen und Zuschüsse zur Gesundheitsvorsorge bieten den Mitarbeiterinnen finanzielle Sicherheit.

Fair statt mehr: Statt Profit stehen bei Prokritee der Umweltschutz und der Blick auf das Gemeinwohl im Mittelpunkt. Wenn es dennoch gelingt, Gewinne zu erwirtschaften, reinvestiert die Organisation diese oder zahlt sie in einen Fonds für die Altersvorsorge der Produzent*innen ein. Ein weiterer Anteil wird direkt an die Produzent*innen ausgezahlt. Ein gutes Leben durch Fairen Handel – für Swapan Kumar Das, Geschäftsführer von Prokritee, bedeutet das: „Wir möchten nicht nur schöne Produkte herstellen, sondern der Gemeinschaft helfen.“

Quellen: www.prokritee.com, www.gepa.de/produzenten/partner/prokritee.html

Unsere Handelspartner

An dieser Stelle wollen wir monatlich wechselnd unsere Handelspartner im Fairen Handel vorstellen. Transparenz und langfristige Handelsbeziehungen sind wichtige Merkmale des Fairen Handels. Im globalen Handel ist es etwas Besonderes, die Menschen hinter den Produkten kennenlernen zu können. Erfahren Sie, wo, von wem und wie besondere Lebensmittel oder faszinierendes Kunsthandwerk hergestellt werden.

Handwerk von Prokritee: Dekoratives und Accessoires aus Naturmaterialien aus Bangladesch

Fair statt mehr in Bangladesch:
Handwerkskunst für ein gutes Leben

Körbe aus Kaisa-Gras, handgeschöpftes Papier aus Juteresten, Sessel aus recycelten Sari-Stoffen,… Prokritee bedeutet auf Bengalisch „Natur“. Alle Produkte werden von Hand und ausschließlich aus natürlichen oder recycelten Materialien gefertigt. Genau so bunt und vielfältig wie die Muster und Materialen der Produkte von Prokritee sind die Geschichten der Frauen, die sie herstellen.

Bild: Prokritee 1_K. Khatun_Quelle_Dave Klassen.jpg: Khadiza Khatun, Mitarbeiterin in der Papierwerkstatt. Quelle: Dave Klassen

weiterlesen….

Sieglinde Reich erzählt Märchen im Herborner Weltladen

Unser „Weihnachtsgeschenk“ für alle Freunde des Herborner Weltladens: Der Märchenabend im Herborner Weltladen!

Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit laden wir zu einem besonderen Abend in unsern Weltladen ein. Dieser Abend bildet den Abschluss unsere Vortragsreihe „Die Welt zu Gast im Weltladen“. Diese Reihe konnte aus uns allen bekannten Gründen in diesem Jahr nicht stattfinden. Wie so viele andere Veranstaltungen auch.

Doch wir machen es möglich, dass auch in diesem Jahr der Märchenabend mit Sieglinde Reich stattfinden kann. Mit Kamera und Stativ bewaffnet waren Sieglinde Reich, Anne und Frank Sträßer an einem Abend im Laden.

Sieglinde Reich hat in der ihr eigenen Art und Weise Märchen erzählt und der Laden wurde sofort verzaubert. Auch wenn nicht wie sonst der Laden brechend voll war, kommt unseres Erachtens eine wahrhaft märchenhafte Stimmung rüber. Wir hoffen, dass wir es damit einen kleinen Ersatz geschafft haben für den ausgefallenen Märchenabend mit Besuchern.

Wir möchten damit Euch und Ihnen allen die Advents- und Weihnachtszeit ein wenig versüßen. Sie können das Video auch auf Ihrem Handy anschauen, sich in eine Decke kuscheln und bei einem, natürlich fair gehandelten Tee, sich in das Märchen-Reich entführen lassen.

Auch an die sonst übliche Spendensammlung nach der Veranstaltung haben wir gedacht.

Per Paypal an mailherborner-weltladen.de können Sie auf unser Konto mit dem Stichwort „Märchenabend“ einen beliebigen Betrag spenden. Mit der PayPal-App können Sie auch gerne den nebenstehenden QR-Code verwenden.

Sie können natürlich auch die Märchenspendendose im Laden nutzen.  Der Erlös geht an das Projekt Casa Verde in Peru, das Sieglinde Reich besonders am Herzen liegt und an die Aktion „Fairwertsteuer“. Hier werden die Produzenten und Produzentinnen der Waren unterstützt, die in den Weltläden verkauft werden. Die Corona-Krise hat die ganze Welt erfasst. Unsere Handelspartner im globalen Süden können in dieser schwierigen Situation in der Regel nicht auf Rettungsschirme, Zuschüsse oder Steuersenkungen ihrer Regierungen hoffen. Fairer Handel ist solidarischer Handel und wir sind der Auffassung, dass wir als Weltladen-Bewegung mit der Aktion einen wichtigen Beitrag zur globalen Solidarität leisten können. Wir stärken unsere Partner und damit gleichzeitig unsere eigene Lieferkette, als Grundlage des Fairen Handels, der uns in seiner Wirkung überzeugt.

Und nun viel Spaß mit Sieglinde Reich!

Sieglinde Reich erzählt Märchen von Brunnen im Herborner Weltladen
mailherborner-weltladen.de könne Sie auf unser Konto mit dem Stichwort „Märchenabend“ einen beliebigen Betrag spenden. Sie können natürlich auch die Märchenspendendose im Laden nutzen. Der Erlös geht an das Projekt Casa Verde in Peru, das Sieglinde Reich besonders am Herzen liegt und an die Aktion „Fairwertsteuer“. Hier werden die Produzenten und Produzentinnen der Waren unterstützt, die in den Weltläden verkauft werden. Die Corona-Krise hat die ganze Welt erfasst. Unsere Handelspartner im globalen Süden können in dieser schwierigen Situation in der Regel nicht auf Rettungsschirme, Zuschüsse oder Steuersenkungen ihrer Regierungen hoffen. Fairer Handel ist solidarischer Handel und wir sind der Auffassung, dass wir als Weltladen-Bewegung mit der Aktion einen wichtigen Beitrag zur globalen Solidarität leisten können. Wir stärken unsere Partner und damit gleichzeitig unsere eigene Lieferkette, als Grundlage des Fairen Handels, der uns in seiner Wirkung überzeugt. Und nun viel Spaß mit Sieglinde Reich! Wir entschuldigen uns für die zeitweise Übersteuerung des Tons.">

Datenschutzhinweis: Wenn Sie auf das Video klicken, werden Daten an YouTube übertragen.

Weltladen im Advent

Im Advent haben wir die Öffnungszeiten des Weltladens erweitert.

Öffnungszeiten im Advent

Mo, Mi, Do 10 – 14 Uhr

Di, Fr, Sa 10 – 18 Uhr

Nach Möglichkeit versuchen wir an weiteren Nachmittagen spontan für Sie zu öffnen

Wir bieten Ihnen neben unseren vielen Advents- und Weihnachtsleckereien viele schöne Geschenkideen aus dem fairen Handel. Es lohnt sich bei uns reinzuschauen!

Mein Handy für Familien in Not

Rund 200 Millionen ausgediente Handys liegen nach Schätzung von Experten ungenutzt in deutschen Schubladen. Dabei sind diese Handys im wahrsten Sinne des Wortes Gold wert: Rund 3,8 Tonnen des Edelmetalls befinden sich – so schätzen Experten – in diesen Mobiltelefonen, die ungenutzt in den Schubladen verstauben.

Haben Sie auch ein Mobiltelefon zu Hause, das Sie nicht mehr benötigen und das eigentlich nur unnötig Platz braucht? Wenn Sie alte Handys spenden, bewirken Sie damit mehrfach Gutes.

An erster Stelle steht hierbei der Umwelt- und Klimaschutz: Da viele der seltenen, wertvollen Rohstoffe wie Gold recycelt werden, muss weniger Material umweltschädigend abgebaut werden. Nicht recycelbare Stoffe werden fachgerecht entsorgt und können somit nicht mehr die Umwelt belasten. Für Sie bedeutet eine Handyspende zudem, dass Sie sich nicht selbst um eine fachgerechte Entsorgung zu kümmern brauchen und gleichzeitig ganz bequem Platz in Ihren Schubladen schaffen.

Vor allem aber helfen Sie den Menschen in der DR Kongo, wenn Sie Ihr Althandy zugunsten von missio spenden. Aus dem Erlös des Recyclings und der Wiederverwertung erhält missio von seinem Kooperationspartner Mobile-Box einen Betrag, mit dem Familien in Not in der Demokratischen Republik Kongo im Rahmen der Aktion Schutzengel unterstützt werden. Sie leiden unter einem jahrzehntelangen Bürgerkrieg um Coltan, Gold und andere wertvolle Rohstoffe, die in unseren Handys stecken und an denen sich die Kriegsparteien illegal bereichern. missio-Projektpartner wie Justice and Peace Bukavu oder die Traumatherapeutin Thérèse Mema unterstützen die betroffenen Familien psychologisch, medizinisch, juristisch und wirtschaftlich.

missio Aachen – Thérèse Mema berät Betroffene – Foto Bettina Flitner

Mit etwas Glück können Sie dabei auch selbst etwas gewinnen: Unter allen Teilnehmern der Aktion verlost missio zweimal jährlich ein fair produziertes Smartphone und weitere Preise.

Weitere Informationen unter www.missio-hilft.de/handyspenden und unter www.missio-hilft.de/handyverlosung

„Glänzende Aussichten”

Stadtspaziergang zu 99 Karikaturen 

Wir feiern dieses Jahr unser 5-jähriges Bestehen. Aufgrund der Corona bedingten Einschränkungen musste das geplante große Fest ausfallen. Glücklicherweise hatten wir bereits vor der Pandemie eine kontaktlose Karikaturenausstellung in der Herborner Innenstadt angedacht. Die Idee wurde angepasst, die Karikaturen in vielen Schaufenstern in ganz Herborn verteilt um so an verschiedensten Stellen der Stadt Menschen zum Schmunzeln und zum Nachdenken anzuregen.

Denn neben dem Verkauf von fair gehandelten Waren ist immer auch die Bewusstseinsbildung für mehr Gerechtigkeit im Welthandel wichtig. Deshalb freuen wir uns umso mehr die Karikaturenausstellung „Glänzende Aussichten: 99 Karikaturen zu Klima, Konsum und anderen Katastrophen” von MISEREOR, dem katholischen Hilfswerk für Entwicklungszusammenarbeit, für die Zeit vom 14. bis 30. September in Herborn präsentieren zu können.

Die Karikaturenausstellung zeigt die Kernthemen, mit denen sich das Hilfswerk in seiner Arbeit befasst. Sie befasst sich mit Hunger, Ernährung, Fluchtursachen, Klimawandel, Konsum, Plastikmüll und Energie. Die an 29 Standorten in der Herborner Innenstadt ausgestellten Karikaturen konfrontieren uns mit dem Zusammenhang zwischen Weltpolitik und dem individuellen Verhalten. Sie erlauben den Betrachtenden eine neue Sichtweise auf Themen des Weltgeschehens.

Wer sich bei einem Stadtspaziergang durch Herborn der Betrachtung aller 99 Karikaturen hingibt, wird auf witzige wie erschreckende Art und Weise zum Nachdenken und zur Selbstreflexion angeregt. Ein Ausstellungsflyer, der an allen Ausstellungsorten erhältlich ist, zeigt die Standorte der Karikaturen in einem Stadtplan. Und lädt ein zu einem Stadtspaziergang, um sich alle Ansichten im Format 40×50 cm anzusehen.

Die Karikaturenausstellung mit Werken von namhaften Künstlern, u.a. Renate Alf, Uwe Krumbiegel, Gerhard Mester, Erich Rauschenbach, ist während der Fairen Woche, vom 14. bis 30. September in Herborn zu sehen.

Das Weltladen Team dank allen Unterstützern dieser Aktion zur Fairen Woche – den Ladenbetreibern und beteiligten Institutionen, den Besuchern, dem Orga-Team, den Karikaturisten, wie auch der genauen Betrachtung, dem flüchtigen Blick, dem Schmunzeln und Kopfschütteln. Im Weltladen Herborn, Schulhofstr. 2, sind Ausstellungskataloge für 5 Euro zu erwerben. Mehr Informationen erhalten Interessierte unter www.herborner-weltladen.de.

Lust auf Fairänderung? Sie sind herzlich eingeladen in den Weltladen am Kornmarkt, dem Fachgeschäft für Fairen Handel in Herborn. Machen Sie mit und kommen Sie in unser Team, ob im Verein oder im Weltladen.

Weltladen Herborn präsentiert: „Glänzende Aussichten”

Stadtspaziergang zu 99 Karikaturen

Bild: Das Motiv „Grüße von der Meeresdeponie” stammt aus der Karikaturenausstellung „Glänzende Aussichten: 99 Karikaturen zu Klima, Konsum und anderen Katastrophen” von MISEREOR. Sie ist vom 14.-30.September in Herborn zu sehen.

Wir feiern dieses Jahr unser 5-jähriges Bestehen. Aufgrund der Corona bedingten Einschränkungen musste das geplante große Fest ausfallen. Glücklicherweise hatten wir bereits vor der Pandemie eine kontaktlose Karikaturenausstellung in der Herborner Innenstadt angedacht. Die Idee wurde angepasst, die Karikaturen in vielen Schaufenstern in ganz Herborn verteilt um so an verschiedensten Stellen der Stadt Menschen zum Schmunzeln und zum Nachdenken anzuregen.

Denn neben dem Verkauf von fair gehandelten Waren ist immer auch die Bewusstseinsbildung für mehr Gerechtigkeit im Welthandel wichtig. Deshalb freuen wir uns umso mehr die Karikaturenausstellung „Glänzende Aussichten: 99 Karikaturen zu Klima, Konsum und anderen Katastrophen” von MISEREOR, dem katholischen Hilfswerk für Entwicklungszusammenarbeit, für die Zeit vom 14. bis 30. September in Herborn präsentieren zu können.

Die Karikaturenausstellung zeigt die Kernthemen, mit denen sich das Hilfswerk in seiner Arbeit befasst.  …weiterlesen…

Der Plan zur Ausstellung:

hier geht’s zum Plan der Karikaturenausstellung

Herborner Stadtradeln 2020 – ein voller Erfolg!

Das Herborner Stadtradeln war dieses Jahr ein voller Erfolg. Insgesamt 75778 km wurden von den Herborner*innen innerhalb drei Wochen geradelt (letztes Jahr waren es „nur“ 38939km).

Auch unser Team hat seinen Beitrag dazu geleistet: 12 aktive Frauen und Männer aus dem Herborner Weltladen haben insgesamt 2387 km gestrampelt und damit die Leistung vom vergangenen Jahr fast verdreifacht. Somit haben wir 351kg CO² gespart. 

Das Fahrrad bewährt sich nicht nur als Fitnessgerät, sondern zeigt auch seine Stärken im Alltagsverkehr auf dem Weg zur Arbeit oder zum Einkaufen. Jede/r ist aufgerufen sich gegen den Klimawandel zu stemmen und damit sich und dem ganzen Planeten etwas Gutes zu tun.  Somit hoffen wir darauf, dass wir auch nächstes Jahr wieder dabei sind.

Und nicht vergessen: Nicht nachlassen im Bemühen ein faires und solidarisches Leben zu leben!