Unsere Öffnungszeiten:

Montag-Freitag

 von 10-18 Uhr

Samstag

 von 10-14 Uhr

Telefonnummer: 02772/4765462

Schulhofstraße 2, direkt am Kornmarkt

 

MENÜ

Als entwicklungspolitische Initiative bestand der Eine-Welt-Laden Herborn unter der Trägerschaft der Katholischen Pfarrgemeinde von ca. 1987 bis 2015. Der damalige Kaplan der kath. Pfarrgemeinde St. Petrus, Thomas Schmidt, gründete zunächst den Eine-Welt-Kreis, eine ökumenische Gruppe, die sich vor dem Hintergrund des christlichen Auftrages mit Fragen der Gerechtigkeit auseinandersetzte. Kurze Zeit später wurden gemeinsam mit der evangelischen Kirchengemeinde im Rahmen der “Aktion Dritte Welt Handel” regelmäßige Verkäufe von Fair gehandelten Waren auf dem Herborner Weihnachtsmarkt ins Leben gerufen. Diese Verkäufe wurden knapp  20 Jahre fortgeführt und dann durch die Anmietung leerstehender Ladenräume in der Innenstadt während der Adventszeit fortgeführt.

Im Juni 1988 wurde der Eine-Welt-Laden im Turm der katholischen Kirche eröffnet, der fortan mit einer wöchentlichen Öffnungszeit von 2 Stunden einen regelmäßigen Verkauf fair gehandelter Produkte in Herborn sicherstellte.

Im Laufe der Jahre wurden neben dem Verkauf unzählige Informations- und Bildungsveranstaltungen durchgeführt. Einen Höhepunkt bildete hier sicherlich die Veranstaltungsreihe im Jahr 1992 “500 Jahre Entdeckung oder Eroberung Lateinamerikas?”

Seminare z.B. zur Verschuldung wurden ebenso organisiert wie Projektangebote für Firmgruppen, Informations- und Verkaufsstände auf Gemeindefesten, dem Ökomarkt und dem Martinimarkt.

Im Laufe der Jahre sind so viele Kooperationen entstanden, mit den Kirchengemeinden , dem ev. Dekanat (Tanzaniacafé) aber auch über Kirchengrenzen hinaus mit der Stadt Herborn (Wasser für Sao Gabriel), mit dem Herborner Bioladen, der IGM, Aguablanca e.V. ,der Kusch …

Einziges noch aktives Gründungsmitglied ist Gabriele Weber, unsere Frau für die Finanzen. Ein Jahr später kamen Eva und Frank Sträßer dazu. Über etliche Jahre hielt das Trio die Eine-Welt-Arbeit aufrecht, immer wieder mit Hilfe von engagierten UnterstützerInnen  bei Aktionen.

Anfang 2013 kam dann frischer Wind in Form der Schülerfirma der Rehbergschule unter der Leitung von Diana und Jonathan Göbel hinzu. Die Schülerfirma sicherte eine weitere Öffnungszeit am Freitag Vormittag und brachte neue Ideen ein.

Die Anerkennung Herborns als Fair Trade Town im Februar 2013 brachte neue und erneuerte alte Kontakte. Diese Entwicklung und die positiven Erfahrungen mit dem  “Weltladen im Advent” ermutigten schließlich dazu, den großen Schritt in die Stadt zu wagen. Am 13. April 2015 wurde der “Herborner Weltladen e.V” gegründet. Neben den schon oben genannten Personen wurden auch Petra Heuser und Claudia Nickel in den Vorstand gewählt und bringen seither viel Tatkraft und Energie in das gemeinsame Projekt ein. Dank der Unterstützung von kath. und ev. Kirchengemeinde, des ev. Dekanates und der Stadt Herborn waren die Rahmenbedingungen für den Herborner Weltladen gesichert. Zahlreiche Helferinnen und Helfer ermöglichten die rasche Eröffnung unseres Ladenlokals am Herborner Kornmarkt.

Wie die Geschichte weitergeht? Auf jeden Fall mit viel Schwung, einem engagierten Team, vielen neuen Ideen und viel Spaß am Engagement für globale Gerechtigkeit.